08. - 30. Dezember 2015
Am 10.Dezember findet das Abschlussfest 2015 statt. 42 der Kinder wechseln in die Grundschule und geben mit Tanz- und Gesangseinlagen ihren Ausstand. Außerdem zeigen sie Ihr Können bzgl. Lesen und Rechnen. Nicht nur die Eltern, sondern auch die geladenen Gäste vom Schulamt , die Schuldirektoren der beiden Grundschulen und der Landrat sind begeistert. Als Lohn bekommen die Abgänger ein wohlgefülltes Schulmäppchen und ein Abschlusszeugnis, auf das sie sehr stolz sind. Die, die bleiben erhalten einen kleinen Rucksack den sie nach den "Sommerferien", die bis zum 18. Januar dauern, gut gebrauchen können. Kurz vorher war eine Abordnung der Gesundheitsbehörde zu Besuch, die die Hygiene im Kindergarten sehr gelobt hat.
.      
Wie immer gibt es zahlreiche Arbeiten zu erledigen. So werden unter anderem die Spielgeräte gestrichen, Nutzbäume von zentnerschweren Schmarotzerpflanzen befreit und ausgeschnitten. Eine defekte Wasserleitung muss repariert werden und alle Wassertanks werden abgelassen und gereinigt. Da die kleine Regenzeit kurz bevorsteht, werden die Felder für die Aussaat vorbereitet und Setzlinge für Bäume gepflanzt.. 3 neue Sitzgarnituren werden angeschafft, da ab 2016 insgesamt 75 Kinder den Kindergarten besuchen werden. 35 weitere haben sich in eine Warteliste eintragen lassen, falls das eine oder andere Kind nicht antreten sollte.

Zwischenzeitlich findet noch ein Meeting mit dem Landrat, dem Schuldirektor von Tumaini statt, um einige Probleme zu besprechen und in die Wege zu leiten. So soll es einen Zebrastreifen geben und die Schule Tumaini braucht unbedingt einen Wächter, der Tag und Nacht da ist, bevor eine Solarpumpe aufgestellt wird.

August/September
Ein Vereinsmitglied ist vier Wochen vor Ort, um die Kindergartenarbeit zu begleiten. Dort bekommt sie eine guten Eindruck vom Tagesablauf und findet Gelegenheit den Kindern Spiele wie Domino, Memory und Puzzle näher zu bringen. Außerdem werden viele Bilder gemalt, was sonst nicht auf der Tagesordnung steht. Die Lehrerinnen finden Gelegeheit ihre Probleme vorzutragen. Im Vordergrund steht die Wasserversorgung. Auch in diesem Jahr regnet es viel zu wenig und wenn es mal regnet, kann einiges an Regenwasser nicht  genutzt werden, da es nicht aufgefangen wird. Es erfolgt eine Rücksprache mit der Vorstandschaft, die spontan zustimmt, dass ein weiterer 2000 l Tank angeschafft wird. Jetzt kann auch das Wasser vom Küchendach gespeichert werden. Für den Tank wird ein Sockel gemauert und von dort eine direkte Leitung mit Standrohr bis zur Toilette gelegt..
 

23.Maerz - 03.April
Der 2. Arbeitseinsatz ist in erster Linie von organisatorischem Charakter, da behördliche Angelegenheiten zu regeln sind und ein eventueller Anschluss an das öffentliche Stromnetz kalkuliert werden muss. Bei dieser Gelegenheit werden wegen der angestiegenen Zahl der Kinder zwei weitere Toiletten und ein kleiner Ziegenstall gebaut. Letzterer, da somit Essensreste besser verwertet werden können und in die Zukunft gedacht kein Fleisch mehr für das Abschlussfest gekauft werden muss, was wesentlich kostengünstiger ist. Die Regenzeit setzt ein und 7 Tage lang schüttet es fast ununterbrochen wie aus Kübeln. Einerseits werden dadurch die Bautätigkeiten stark eingeschränkt, aber es ist auch ein Segen, denn die Saat kann ausgebracht werden und schon nach wenigen Tagen beginnt alles zu sprießen und zu blühen.

Es wird klar, dass wir vorläufig auf den Stromanschluss verzichten werden, da fast 7000 € Kosten nicht in Relation zum Bedarf stehen. Eventuell sollen wir einen automatischen Anschluss 2016 bekommen, der dann so gut wie nichts kosten soll. Es scheint sinnvoller das vorhandene Solarsystem auszubauen, um höhere Leistung zu erreichen. Die ständigen Stromausfälle in der Gegend stellen einen Stromanschluss eh in Frage.

26.Januar - 13.Februar
Drei Vereinsmitglieder reisen nach Tansania. Für zwei ist es der erste Besuch in Kiparag'anda. Die Zeit wird in erster Linie damit verbracht, dass das Hauptgebäude des Kindergartens samt Küche innen und außen neu gestrichen werden. Auch die Geländer und alle Spielgeräte bekommen einen neuen Anstrich. Nach dem Einsatz erstrahlt alles in neuem Glanz. Bei dieser Gelegenheit werden auch die 35 neuen Kinder erfasst und fotografiert. Für die meisten sind schon Paten gefunden. Da der Verkehr auf der neuen Straße enorm zu genommen hat, haben alle Kinder für den Weg zum/vom Kindergarten Warnwesten bekommen, die für mehr Sicherheit sorgen.
   
 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok